Manfred

Die Inneneinrichtung

Home
Beruf
Privat
- Hobbys
- Basteleien
|| Fahrzeuge
|| Africa Twin
|| Möbeln
|| Kinderteile
|| Tauchzubehör
|| Lampen
|| Gartenteile
|| Werkstätte
|| Bootsbau
|| Küche
|| Peugeot
--- Bodenplatte
--- Fahrradträger
--- 12V Elektrik
--- 230V Elektrik
--- Dachreling
--- Tagfahrlicht
--- Heckzelt
--- Klapptische
--- Photovoltaik
--- Innenlicht
--- Sitzstaukästen
--- Drehplatte
--- LED Licht
--- Möbel
--- Heckkoffer
--- Wechselrichter
--- Rollerträger
--- Türverkleidung
|| Div. Basteleien
|| RaspberryPi
Kontakt

Die Einrichtung in Fahrtposition. Der Einzelsitz in der zweiten Reihe in Fahrtrichtung. Unter der Sitzbank im hinteren Teil in einer Lade ist die Küche untergebracht.
In der Campingposition ist der Einzellsitz gegen die Fahrtrichtung gedreht. Zusammen mit der Längssitzbank ergibt sich eine L-förmigen Sitzanordnung für 3 Personen. Der Tisch ist in der Gleitschiene nach vorne geschoben.
Die ausgezogene Küchenlade ist unter dem hier nicht montierten Heckzelt. Durch diese Konstruktion ist es möglich trotz der geringen Fahrzeughöhe im stehen zu kochen.
Die Wohnposition bei geschlossenen Hecktüren.
Die Schiebetüre auf der Fahrerseite mit der Stütze für die Rücklehne der Längssitzbank.
Die Polster der Lehen sind mit Bändern an Haken die in der B, C und D Säule befestigt sind angehängt. Dadurch bleiben sie auch in Kurven in ihrer Position.
Der zusammengelegte Tisch. Die Tischplatte stammt aus dem Abverkauf. Den verschnörkelten Tischrand habe ich abgeschnitten und durch eine Hartholzkante ersetzt.
Ein Bein und 2 verschiebbare Befestigungen an der Gleitschiene ergeben einen stabilen Tisch. In der Schlafposition kann die Tischplatte vor der Beifahrersitzbank verstaut werden.
Die Aufhängung in der eingeklappten Position. Die Dreiecke sind eine geometrisch stabile Figur. Dadurch muss der Teil nicht geschweißt sein sondern kann aus Flachaluminiumteilen verschraubt sein.
Die Aufhängung des montierten Tisches. In der C-förmigen Schiene ist ein Flachalu mit einer M5 Schraube eingeschoben. Durch die Rändelmuttern werden die zwei dreieckigen Aufhängungen gegen die Außenseite der Schiene gepresst und in der Position fixiert. Dadurch bleibt der Tisch stabil in der Lage sowohl in der Fahrt- als auch in der Wohnposition.
Die Grundplatten der Sitzbank sind ergonomisch schräg, sodass sich eine bequeme Sitzposition ergibt.
Im hinteren Teil der Sitzbank ist die Küchenlade untergebracht, im vorderen Teil ist ein Stauraum.
Die Stütze für die Rücklehne bei der linken Schiebetüre besteht aus einem 20*10 mm Flachstahl. Hinten ist ein dünnerer Teil angeschweißt, der in die linke C-Schiene gesteckt ist.
Auf der Vorderseite ist die Schiene mit einem Haken an der Gurtaufhängung des Fahrersitzes eingehängt. Dadurch ist es sehr einfach möglich die Stange für die Schlafposition auszuhängen und auch auf der linken Seite einen Zugang zu haben.
Die ausgehängte Stützstange. Durch die Kunststoffschlauchringe wird die Holzplatte der Rücklehne auf Distanz gehalten und so nicht zerkratzt.
In der Schlafposition wird die 9mm Sperrholz-Grundplatte durch Sperrholzleisten (27*35mm) gestützt.
Der zusammengeklappte Einzellsitz wird ausgehängt und auf den Beifahrersitz gelegt.
An der B und C-Säule habe ich Scharnierbolzen befestigt in die die Querleisten eingehängt werden.
Die Aufhängung ist aus Stahl.
Die Grundplatte auseinandergefaltet. Das 9mm Birkensperrholz ist durch Scharniere verbunden. Da Holzschrauben nicht dauerhaft in einer so dünnen Platte halten würden habe ich Einschlagmuttern und M3 Senkkopfschrauben verwendet.
Unter dem Bett verbleibt ein Stauraum. Das ist der Platz für die Kühlbox. Daneben bleibt noch Platz für diverses.
Die Liegefläche ist 2.1m lang also, auch für große Personen geeignet.

English English
© bei DI Manfred Gruber